Skiplinks

SELBST ist die FRAU!

Für ein selbstbestimmtes Leben - auch in der Pension

Wir informieren Frauen, wie sie sich rechtzeitig vor einer möglichen Altersarmut schützen können.  
Unser Beratungsteam hat Erfahrung mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf & Unterbrechungen oder Teilzeitphasen in der Erwerbstätigkeit. 

Melden Sie sich gleich für ein Einzelgespräch oder einen Termin gemeinsam mit Kolleginnen und Freundinnen an.
Ganz einfach per E-Mail an service@oebv.com.

 

Auch wenn die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern geringer werden: Verschiedene Faktoren führen dazu, dass Frauen Gefahr laufen, in der Pension nicht mit dem Einkommen auszukommen.

Gerade der Corona bedingte Lock-down im Frühjahr hat gezeigt, dass Frauen noch immer hauptverantwortlich für Kinderbetreuung und Organisation des Familienalltags sind. Viele Frauen waren als Systemerhalterinnen einer noch größeren Doppelbelastung ausgesetzt als normalerweise. Viele sind von Einkommensverlusten durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit betroffen.

Die Höhe der Pension wird anhand des Durchschnittseinkommens von 45 Erwerbsjahren berechnet. Je niedriger das Einkommen, sei es durch Teilzeitarbeit oder geringfügige Beschäftigung, dest niedriger die Bemessungsgrundlage. Zu Bedenken ist auch, dass Unterbrechungen der Beschäftigung für Kindererziehung, Ausbildung oder zur Pflege von Angehörigen das Durchschnittseinkommen senkt.

ÖBV für die Frau - Vorsorge gegen Altersarmut ist weiblich

Werbemittel zu diesem Produkt finden Sie hier.