Inhalt

Für eine glückliche Kindheit

Die ÖBV unterstützt den Österreichischen Kinderschutzbund (ÖKSB), der für das Recht von Kindern eintritt, in einem gewaltfreien Umfeld aufwachsen zu können.

Im Rahmen ihrer sozialen Verantwortung hat die ÖBV entschieden, den Österreichischen Kinderschutzbund in seiner wichtigen, sozial verantwortungsvollen Arbeit zum Wohle unserer Kinder zu unterstützen. Denn Kinder sind unser höchstes Gut und können sich nur in einer gewaltfreien Umgebung gesund und positiv entwickeln.

Der Österreichische Kinderschutzbund ist ein gemeinnütziger und wohltätiger Verein mit dem Ziel, sich für unsere Kinder einzusetzen und jedem Kind eine glückliche Kindheit zu ermöglichen. Der bekannte Kinderarzt Univ.-Prof. Dr. Hans Czermak gründete den Verein in den 1970er Jahren und war Vorbild und Vordenker im Bereich Kinderschutz. Czermak war ein tatkräftiger Befürworter der humanen Erziehung. 1989 krönte die gesetzliche Verankerung des Gewaltverbots gegenüber Kindern seine Bemühungen.

„Soziales Engagement ist uns wichtig. Kinder sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Sie brauchen daher besonderen Schutz. Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Österreichischen Kinderschutzbund bei seiner Tätigkeit zu unterstützen“, erklärt Josef Trawöger, Vorstandsvorsitzender ÖBV.

Das 18-köpfige, ehrenamtlich tätige Team des Österreichischen Kinderschutzbundes arbeitet mit zahlreichen Organisationen zusammen, um Erwachsenen – im Speziellen Eltern – das Thema „Gewaltfreier Umgang mit Kindern“ näherzubringen. Der Verein zielt darauf ab, die Idee und Praxis der gewaltlosen, von Respekt und Liebe getragenen Kindererziehung zu verbreiten und zu fördern. Weiters sollen Menschen für alle Formen der Gewalt – personell, strukturell, physisch, psychisch und sexuell – sensibilisiert werden.

Das Leistungsspektrum des Vereins reicht von individuellen Beratungen in psychischen, sozialen, rechtlichen und medizinischen Fragen über Informationsveranstaltungen und Workshops zu verschiedensten Beziehungs- und Erziehungsthemen bis hin zu Öffentlichkeitsarbeit in Form von Vorträgen, Diskussionen, Symposien und Broschüren, um auf das wichtige Thema „Präventionsarbeit im Kinderschutz“ aufmerksam zu machen. In Akutsituationen steht das ÖKSB-Team mit Rat und Tat zur Verfügung und unterstützt bei der Problembewältigung. Die 2015 ins Leben gerufene Initiative „Netzwerk Elternbildung Wien“ dient der Förderung und Vernetzung von Elternbildnerinnen und Elternbildnern. 

Dass jegliche Form von Gewalt Kindern Schaden zufügt, ist hinlänglich bekannt, dennoch gilt es, in diesem Bereich noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Oft werden auch aus Unwissenheit Fehler in der Erziehung begangen, die schwerwiegende Folgen auf die künftige Entwicklung der Kinder haben können. 

Tun Sie es uns gleich und unterstützen Sie den Österreichischen Kinderschutzbund!

Bitte helfen Sie durch Ihren Beitritt oder eine Spende. Danke!

Bankverbindung:
ÖKSB-Wien
IBAN: AT61 2011 1839 3760 2900 

Mehr Infos unter: www.kinderschutz.at

Foto © Diana Hörstlhofer

© Österreichische Beamtenversicherung, Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit