Skiplinks

Hand aufs Herz - I schau auf Di

Mit der ÖBV durchs LebenTirol

Hand aufs Herz: Schauen Sie nur auf sich,
oder achten Sie auch auf die Menschen rund um Sie?

Immer wieder werden BusfahrerInnen beschimpft, PolizistInnen attackiert, LehrerInnen angegriffen. Angriffe auf StrafvollzugsbeamtInnen haben sich in den letzten Jahren verdreifacht. 2019 gab es 225 Übergriffe auf ÖBB-ZugbegleiterInnen.

In Tirol wurde deshalb eine Initiative gegründet, die sich gegen Gewalt im öffentlichen Bereich einsetzt. „Hand aufs Herz – I schau auf di“ hat es sich zum Ziel gesetzt, jene Menschen, die schützen, helfen, retten und pflegen, in den Mittelpunkt zu stellen. Ihnen zu danken und jene Wertschätzung entgegenzubringen, die sie verdienen.

Unser Tiroler Landesdirektor Harald Klotz hat sich dieser Initiative aus vollstem Herzen angeschlossen: „Ich möchte mich gemeinsam mit der ÖBV für mehr Respekt im öffentlichen Bereich engagieren. Alle Berufsgruppen, die für unser Wohl, unsere Gesundheit und Sicherheit sorgen, sollen Unterstützung und Anerkennung erhalten. Das ist mir ein wichtiges Anliegen.“

Doch bei der Initiative geht es nicht nur um Respekt. Durch die Sensibilisierung auf die wertvolle Arbeit, die die öffentlich Bediensteten leisten, wird auch das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Und auch das Verantwortungsbewusstsein in der Bevölkerung erhöht sich dadurch. Denn wir alle tragen zu einem friedlichen und respektvollen Umgang bei, indem wir achtsam sind, helfen und unterstützen.

Das hat sich gerade in der Corona-Krise gezeigt. Auf der Website von Hand aufs Herz finden sich in der Rubrik „Alltagshelden“ zahlreiche Beispiele, wie hilfsbereit wir Österreicherinnen und Österreicher sind. Und wie einfach es sein kann, eine Alltagsheldin und ein Alltagsheld zu werden. Zeigen Sie Herz und machen Sie mit.

Mehr Infos finden Sie hier: 
https://handaufsherz.tirol/
https://www.facebook.com/Ischauaufdi/