Skiplinks

Zwei Hände halten sich über einer Wiese

Wozu heute noch eine Lebensversicherung?

KapitalaufbauFamilienmitglieder absichernPensionsvorsorge

Ein Plädoyer für die Lebensversicherung


Reden wir nicht lange um den heißen Brei herum: Die Lebensversicherung ist nicht mehr das, was sie einmal war. Früher wurde sie als Sparform gehandelt – eine gute Alternative zum Sparbuch. Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Niedrigzinsphase macht die Lebensversicherung als Sparvariante nicht sonderlich attraktiv. Da stellt sich die sehr provokante Frage: Wozu heutzutage überhaupt noch eine Lebensversicherung abschließen?

Die Antwort fällt leichter als gedacht. War das Motto früher „Schaffe, schaffe, Häusle baue“, so geht es heute um die Absicherung biometrischer Risiken. Was so hochtrabend klingt, ist in Wahrheit einfach erklärt.

Sie sind eine 35-jährige Frau, berufstätig, haben zwei Kinder, rauchen nicht, treiben Sport. Der Kinder wegen arbeiten Sie seit Jahren Teilzeit. Unsere Risikoanalyse käme zu folgendem Ergebnis: Ihre Lebenserwartung ist hoch, weil Sie gesund leben. Allerdings wird Ihre staatliche Pension auf Grund Ihrer Teilzeitbeschäftigung gering ausfallen. Sie werden – wenn Sie endlich den wohlverdienten Ruhestand antreten – zurückstecken müssen. Die Reisen, die Sie geplant haben – nicht leistbar. Wenn Sie dann in höherem Alter auch noch Pflege brauchen – nicht finanzierbar. Sie sind in die Armutsfalle getappt. Mit einer Rentenvorsorge wäre Ihnen das nicht passiert.

Anderes Beispiel: Sie sind ein junger Polizist, haben Ihre Traumfrau gefunden und wollen mit ihr eine Familie gründen. Der Kredit fürs Haus ist unterschrieben. Doch dann sind Sie aufgrund einer Verletzung für längere Zeit arbeitsunfähig. All Ihre Zulagen für Nachtschichten etc. fallen weg. Ihre finanzielle Zukunft steht auf dem Spiel. Hätten Sie für die Kreditbesicherung eine Lebensversicherung mit dem Zusatzbaustein „Beitragsübernahme Plus“, kämen Sie nicht ins Strudeln. Die ÖBV würde Ihre Beiträge für die Lebensversicherung übernehmen.

Noch ein Beispiel: Sie sind ein Mittfünfziger, der sein Leben genießt. Ungebunden wie Sie sind, müssen Sie sich keine Gedanken um die finanzielle Absicherung einer Familie kümmern. Doch dann haben Sie einen Schlaganfall, und nichts ist mehr, wie es einmal war. Sie bräuchten rasch Geld, um die Wohnung an Ihre neuen Bedürfnisse anzupassen. Aus dem Zusatzbaustein „Schwere Krankheit“ würden Sie schnell und unkompliziert Geld erhalten. Zusätzlich könnten Sie durch eine Kapitalteilentnahme aus Ihrer Lebensversicherung alternativmedizinische Behandlungen bezahlen.

Lebensversicherung ist also keine schnöde Sparvariante mehr. Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Lebensvorsorge, die Sie ein Leben lang begleitet. Es gibt sie in verschiedenen Formen – als Lebensversicherung, Rentenvorsorge, Begräbniskostenvorsorge oder als Kinder- und Jugendvorsorge. Aber allen ist eines gemein: Es ist Ihre Möglichkeit, Ihre Zukunft zu beeinflussen. Es ist Ihre Art zu leben, für sich oder andere zu sorgen, selbstbestimmt und unabhängig zu sein. Nützen Sie diese Chance!