Frau in der Wiese
Inhalt

ÖBV Zukunftsvorsorge

Bei der ÖBV Zukunftsvorsorge unterstützt der Staat Ihre private Altersvorsorge gleich mehrfach: Zusätzlich zur staatlichen Prämie von 4,25% auf Ihre Beiträge haben Sie auch steuerliche Vorteile. Ihre Prämien sind von der Versicherungssteuer befreit, die Erträge von der Kapitalertragssteuer und Ihre monatliche, lebenslange Zusatzpension von der Einkommenssteuer. 

Die private Pensionsvorsorge mit staatlicher Prämie

Die prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge nach § 108 EStG ist steuerbegünstigt: Die Beiträge sind von der Versicherungssteuer befreit und für die Erträge wird keine Kapitalertragssteuer eingehoben. Doch den größten Steuervorteil der ÖBV Zukunftsvorsorge werden Sie merken, wenn Sie nach Vertragsablauf Ihre private Pension genießen – denn Ihre Zusatzpension ist einkommensteuerfrei.  

Staatliche Prämie von 4,25% 

Bis zu einer jährlichen Beitragssumme von 2.825,60 Euro zahlt der Staat für Ihre Altersversorgung eine Prämie von 4,25%.  

Auch für die Zukunft Ihrer Kinder können Sie so vorsorgen: Mit der ÖBV Zukunftsvorsorge können Kinder ihre private Pensionsvorsorge starten und haben so für ihre Zusatzpension schon heute einen deutlichen Vorsprung.  

Fünf starke Argumente für die ÖBV Zukunftsvorsorge  

  • Prämienbegünstigte Zusatzpension – monatlich, lebenslang und einkommensteuerfrei
  • Keine Versicherungssteuer auf die eingezahlten Beiträge, keine KESt auf die erzielten Erträge
  • Staatliche Prämie von 4,25%
  • Zusätzliche Ertragschancen durch Veranlagung im neuen "Ringturm VORSORGEINVEST Aktienfonds"
  • Absicherung Ihrer Angehörigen im Todesfall

Die Vorteile im Überblick

Staatliche Förderung
2018 beträgt die staatliche Förderung 4,25%. Gefördert wird eine Einzahlung bis maximal 235,47 Euro monatlich bzw.  2.825,60 Euro im Jahr.
Die zukünftige Höhe der staatlichen Förderung wird jährlich neu festgelegt und liegt zwischen 4,25% und 6,75%.

Steuerfreiheit
Der Staat verzichtet auf die Versicherungssteuer von 4%. Ihre Beiträge bleiben unbesteuert. Ihre Zusatzpension aus der Zukunftsvorsorge ist von der Einkommenssteuer befreit. Und für die Erträge brauchen Sie keine Kapitalertragssteuer zu zahlen.

Hinweise: Die Steuervorteile und die staatlichen Prämien verfallen bei vorzeitiger Vertragsauflösung oder Einmalauszahlung. Je nach Fall müssen staatliche Prämien rückerstattet und erzielte Erträge nachversteuert werden.

Sicherheit & Garantie
Auf Ihre Einzahlungen und die staatliche Förderung gibt es eine gesetzlich und vertraglich fixierte Kapitalgarantie bei Inanspruchnahme der Rente.

Zusätzliche Ertragschancen
Abhängig von der gewählten Veranlagungsvariante und Ihrem Lebensalter werden 5% bis 45% der Beiträge im RINGTURM VORSORGEINVEST Aktienfonds (ISIN AT0000A10ME1) veranlagt.

Flexibilität
Sie können zwischen drei Veranlagungsvarianten wählen, wobei jährliche Zuzahlung und Wechsel der Veranlagungsvariante möglich sind.
Ab dem 51. Lebensjahr ist ein Wechsel der Veranlagungsvariante nur in Form einer Reduzierung der Aktienquote möglich.

Zusätzliche Ertragschancen durch Veranlagungsvarianten

Die ÖBV Zukunftsvorsorge bietet Ihnen drei verschiedene Veranlagungsmöglichkeiten: sicherheitsorientiert, wachstumsorientiert oder risikoorientiert.

Je nach gewählter Veranlagungsvariante und Ihrem Lebensalter werden 5% bis 45% der Beiträge im RINGTURM VORSORGEINVEST Aktienfonds (ISIN AT0000A10ME1) veranlagt. Der größere Teil Ihrer Sparbeiträge geht zu Ihrer Sicherheit gemäß Versicherungsaufsichtsgesetz in den klassischen Deckungsstock.

Der Deckungsstock nach dem Versicherungaufsichtsgesetz (VAG) umfasst die erworbenen Ansprüche der Versicherungsnehmer in der klassischen Lebensversicherung der ÖBV. Die Sicherheit des ÖBV Deckungsstocks ist durch die Bestimmungen des VAG gegeben. Der Aktienanteil im ÖBV Deckungsstock beträgt 9,8%. Die konservative Veranlagungspolitik der ÖBV bringt unseren Kundinnen und Kunden ein hohes Maß an Sicherheit.

Je nach Ihrer Erwartungshaltung in die Kapitalmarktentwicklung können Sie zweimal im Jahr kostenlos zwischen den Veranlagungsvarianten wechseln. Ab dem 51. Lebensjahr ist ein Wechsel dann nur mehr in Form einer Reduzierung der Aktienquote möglich.







Alter bis 50 Jahre ab 51 Jahre
Veranlagung Anteil im klassischen Deckungsstock
sicherheitsorientiert 85% 95%
wachstumsorientiert 70% 90%
risikoorientiert 55% 85%

Kontaktieren Sie uns!

Senden Sie uns Ihre Anfrage. Ihre ÖBV Beraterin bzw. Ihr ÖBV Berater informiert Sie gerne ausführlich und völlig unverbindlich.

© Österreichische Beamtenversicherung, Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit