Die Begräbniskostenvorsorge der ÖBV
Inhalt

Begräbniskostenvorsorge 

Eine Beerdigung kostet emotional viel Kraft – aber auch die finanziellen Aufwendungen, die dabei entstehen, können die Angehörigen schwer belasten. Mit der ÖBV Begräbniskostenvorsorge können Sie Maßnahmen treffen, die vor solchen finanziellen Belastungen schützen.  

Kosten werden oft unterschätzt 

Gesamtausgaben von 10.000 Euro für ein Begräbnis sind in Österreich keine Seltenheit. Kosten für Bestattung, Sarg, Grabstein, Totenmesse, Kränze, Bewirtung der Trauergäste – da kann schon einiges zusammenkommen. Besonders bei Überführungskosten aus dem Ausland kann es sehr teuer werden. Wenn Ihr Nachlassvermögen nicht ausreicht, müssen die Hinterbliebenen diese Kosten übernehmen.

Solide Absicherung für Ihre Hinterbliebenen

Die Begräbniskostenvorsorge der ÖBV ist eine lebenslange Ablebensversicherung, die zur Abdeckung der Begräbniskosten gedacht ist. Im Todesfall werden die Versicherungssumme und die bis dahin angesammelten Gewinnanteile ausbezahlt. An wen ausbezahlt wird, können Sie bestimmen, indem Sie bei Vertragsabschluss die bezugsberechtigte Person nennen.
Überführungskosten – auch aus dem Ausland – zum letzten Wohnsitz in Österreich sind zusätzlich bis 15.000 Euro gedeckt.   

Starke Argumente für die Begräbniskostenvorsorge der ÖBV 

  • Schutz der Hinterbliebenen vor finanziellen Belastungen
  • Vorsorge für Kosten, die bei einem Begräbnis entstehen
  • Zusätzliche Deckung von Überführungskosten bis 15.000 Euro
  • Wertsicherung ab einer Versicherungssumme von 7.000 Euro möglich
  • Keine oder vereinfachte Gesundheitsprüfung (abhängig von der Art der Beitragszahlung und der Höhe der Versicherungssumme)

Kontaktieren Sie uns! 

Senden Sie uns Ihre Anfrage. Ihre ÖBV Beraterin bzw. Ihr ÖBV Berater informiert Sie gerne ausführlich und völlig unverbindlich.

© Österreichische Beamtenversicherung, Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit