Das Vorstandsteam: Mag. Josef Trawöger und Werner Summer
Inhalt

ÖBV in Zahlen 

Auch im Jahr 2018 zeigte die Österreichische Beamtenversicherung (ÖBV) eine solide Geschäftsentwicklung. Die verrechneten Prämien lagen bei insgesamt 173,1 Mio. Euro. Die Bilanzsumme konnte um rund 10 Mio. Euro gesteigert werden. Auf Seiten der Passiva ist hervorzuheben, dass selbst in einem schwierigen Jahr der Kapitalveranlagung die Eigenkapitalbasis um rund 2% vergrößert wurde.

Lebensversicherung
In der Sparte Lebensversicherung zeigte sich der österreichische Gesamtmarkt rückläufig. Diesem Trend konnte sich auch die ÖBV nicht gänzlich entziehen. Dennoch lieferte die Sparte Lebensversicherung trotz des ungünstigen Umfeldes gute Zahlen. Die laufenden Prämien in der Lebensversicherung sanken 2018 um 1,06 Prozent auf 136,7 Mio. Euro, die abgegrenzten Prämien insgesamt um 2,42 Prozent auf 150,5 Mio. Euro. Dieser Prämienrückgang ist abermals auf deutlich geringere Einmalerläge zurückzuführen.
Aufgrund der verantwortungsvollen Veranlagungsstrategie kann die ÖBV die Gesamtverzinsung der klassischen Lebensversicherung weiterhin auf erfreulichen 2,5 Prozent halten.

Unfallschutz neu
„Sehr erfreulich ist, dass der Erfolg des im Jahr 2017 neu aufgelegten Unfallschutzes 2018 fortgeführt werden konnte. Die abgegrenzten Prämien in der Unfallversicherung stiegen im Jahr 2018 auf 23,0 Mio. Euro. Dies zeigt die gute Annahme unseres modularen und flexiblen Unfallschutzes am Markt“, so ÖBV Vorstandsvorsitzender Josef Trawöger.

Solvenzquote und Jahresüberschuss
Die ÖBV weist zum 31.12.2018 mit einer Solvenzquote von 224,5 Prozent eine solide Überdeckung der Solvenzkapitalanforderung auf. Zu Jahresende beläuft sich das Volumen der Kapitalanlagen auf 1,87 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss 2018 beträgt 1,39 Mio. Euro.

Regulatorische Anforderungen
Das Jahr 2018 war ein herausforderndes Jahr für die IT sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Außen- und Innendienst. Im März wurde auf IDD - (Insurance Distribution Directive) konformen Vertrieb umgestellt. Die ÖBV setzte die gesetzlichen Anforderungen mehrere Monate vor dem verpflichtenden Start als eines der ersten Versicherungsunternehmen österreichweit um, gleichzeitig wurde auch die objektive Risikoanalyse als kostenlose ergänzende Beratungsleistung eingeführt. Der Vertrieb erfolgt seitdem in digital unterstützter Form.
Mehr oder weniger gleichzeitig mit der IDD wurde auch die seit Mai 2018 verpflichtenden Bestimmungen der  Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in internen Prozessen und Regulatorien umgesetzt.

„IT-technisch wurden große Anstrengungen unternommen, den digital unterstützten Vertrieb im Laufe des Jahres 2018 weiter auszubauen. Ein Hauptziel, der elektronische Antrag (eAntrag), welcher in den allermeisten Fällen das händische Ausfüllen von Papieranträgen ersetzt, konnte durch die intensiven Vorarbeiten im Jahr 2018 mit Beginn des Jahres 2019 bereits umgesetzt werden“, so Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter Werner Summer.

Ausblick
Das Hauptaugenmerk im Jahr 2019 liegt auf der Entwicklung neuer Lebensversicherungsprodukte. Diese Produkte werden sich durch hohe Modularität sowie hohe Flexibilität auszeichnen, sich individuell der Lebenssituation und den Anforderungen unserer Kundinnen und Kunden anpassen und im Laufe des Jahres 2020 auf den Markt kommen.

Wir danken unseren Kundinnen und Kunden für das Vertrauen und die damit ausgedrückte, besondere Wertschätzung gegenüber dem Unternehmen ÖBV. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass die erzielten Erfolge durch den großartigen Einsatz und das besondere Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erst möglich gemacht wurden.

Mag. Josef Trawöger,  Vorstandsvorsitzender und Werner Summer,  Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter

Kennzahlen aus dem Geschäftsbericht 2018 

Angaben in Tausend Euro 

Kennzahlen 2018 2017
Abgegrenzte Prämien (Eigenbehalt) 168.962 172.226
   davon Lebensversicherung 150.496 154.233
   aus Einmalprämien 13.792 16.070
   aus laufenden Prämienzahlungen 136.704 138.163
   davon Unfallversicherung 18.466 17.994
Aufwendungen für Versicherungsfälle (Eigenbehalt) 160.498 166.986
Finanzergebnis 60.779 72.323
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 3.595 5.671
Schadensatz (Gesamtrechnung)

 Lebensversicherung1)

104,4%  123,3% 
Unfallversicherung2) 44,7% 47,5%
Kapitalanlagen gesamt 1.870.260 1.871.413
Versicherungstechnische Rückstellungen
(inkl. fonds- und indexgebundener Rückstellungen)
1.807.111 1.800.932
Bedeckungsquote nach Solvency II 230,7%4) 247,1 %3)
Vertragsbestand 373.713 384.401
Personalstand (durchschnittlich) 608 650
   davon Innendienst 254 244
   davon Außendienst
354 406

1) Aufwendungen für Versicherungsfälle und Veränderung der Deckungsrückstellung zu Abgegrenzten Prämien
2) Aufwendungen für Versicherungsfälle zu Abgegrenzten Prämien
3) Wert zum 31.12.2017 (Jahresmeldung)
4) Wert gemäß Jahresmeldung zum 31.12.2018 

© Österreichische Beamtenversicherung, Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit